T 6

Der Tempo T 6 sieht zwar seinen Vorgängern T 1 und T II optisch ähnlich, er basiert jedoch auf einer kompletten Neuentwicklung die vom Konstrukteur Otto Daus noch bei dem Konkurrenzunternehmen Rollfix konstruiert wurde. Daus wechselte 1929 von Rollfix zu Tempo da man bei Rollfix mangels Kapital seine Ideen und Pläne nicht realisieren konnte. Er brachte neben den Plänen für den T 6 auch noch seine gesamte Entwicklungsabteilung mit. Der T 6 erwies sich in der Folgezeit als sehr zuverlässige und ausgereifte Konstruktion. Nachbesserungen waren nicht notwendig. Mit diesem Modell wurde der Grundstein für die später sprichwörtliche Tempo Zuverlässigkeit gelegt.