Die Tempo Modellgeschichte

Typ Mercedes L 206 D Mercedes L 207 Mercedes L 306 D Mercedes L 307 Mercedes LE 306
Bauzeitraum 1970 - 1977 1973 - 1977 1970 - 1978 1973 - 1978 1972 - 1977
Motor Mercedes OM 615 Diesel Austin A 70 Mercedes OM 615 Diesel Austin A 70
Leistung
Nutzlast 1000 kg 1000 kg 2000 kg 2000 kg 1450 kg
Stückzahl 112.297 52.108 59
Sonderaufbauten ab Werk: nicht bekannt
Farben ab Werk: Bastgelb (DB 1656), Columbiablau (DB 5356), Grün (DB 6277), Perlgrau (DB 7186), Papyrusweiss (DB 9717)
Die Fahrzeuge wurden ab 1970 sowohl mit der Herstellerbezeichnung Hanomag Henschel Fahrzeugwerke (HHF) als auch mit der Herstellerbezeichung Arbeitsgemeinschaft Hanomag Henschel/Mercedes-Benz verkauft. Der Mercedes hieß dann später nur noch Mercedes Benz. Der Unterschied zwischen Hanomag und Mercedes war zunächst das von Mercedes weiterentwickelte Fahrgestell. In dieses Fahrgestell wurde zunächst nur der OM 615 Dieselmotor aus dem Mercedes 200 D/8 eingebaut. Das Fahrzeug hieß nun entsprechend der Nutzlast 206 D bzw. 306 D und durfte den Stern tragen. Ab dem letzten Facelifting 1973 wurde dann nur noch das Mercedes Fahrgestell gebaut. Das Auto konnte jedoch noch 2 Jahre wahlweise als Hanomag oder als Mercedes sowohl mit dem Diesel, als auch mit dem Austin A 70 Benzinmotor bestellt werden. Mit der Produktionseinstellung im ehemaligen Tempo Werk im Februar 1975 endete auch der Markenname Hanomag am letzten Tempo Transporter. Ab diesem Zeitpunkt gab es den Tempo Transporter nur noch mit Mercedes Stern. In Bremen wurden bis 1978 weitere 67.914 Fahrzeuge hergestellt, ehe das Band für immer angehalten wurde.