Die Tempo Modellgeschichte

Typ Tempo Matador 50, Tempo Mayor (für Export nach Spanien, Portugal, Lateinamerika), Vidal Matador (für Export nach Skandinavien)
Bauzeitraum 1950 - 1952
Motor VW Vierzylinder Viertakt Boxermotor 1131 cm³
Leistung 24,5 PS
Nutzlast 1000 kg
Stückzahl 13.521
Sonderaufbauten ab Werk: Hoch-, Tiefpritsche, Kasten-, Koffer-, Kombi-,  Montagewagen (Kastenwagen mit zweiter Sitzbank), Doppelkabine, Hebmüller Luxuskabine, Luxuskasten und Luxusbus, Reisemobil, Mikafa Reisemobil, Omnibus, Gardinenwagen, Viehtransportwagen, Möbelwagen, usw...
Farben ab Werk: grün, grau, elfenbein, weiss, schwarz, signalrot, blau, maroon, braun
(Die Pritschen wurden mit grauer Anstreichfarbe gestrichen.)
Der Tempo Matador konnte trotz einiger Kinderkrankheiten nahtlos an den Erfolg seines Vorgängers A 600 anknüpfen. Er verkaufte sich auch deshalb gut, weil die Konkurrenz noch nicht vorhanden war. Der Tempo Matador ist die erste Konstruktion des Konstrukteurs Dietrich Bergst. Er ist eine vollkommene Neukonstruktion, die auf das VW Aggregat zugeschnitten wurde.